Drucken

Tipps

Tipps

kategorie19


Unser Tipp: 

Unsere Süßungsmittel eignen sich bestens zum kalorienarmen Süßen, Backen und Kochen. Beachten Sie dabei die Hinweise zur Mengenverträglichkeit von Birkenzucker/Xylit und Premium-Süße Light/Erythrit.
 

Birkenzucker/Xylit
kann 1:1 wie Zucker zum Backen, Kochen und Süßen verwendet werden. Gebackenes wird in der Regel etwas trockener und weniger braun. Sie können Birkenzucker auch mit Premium-Süße Light/Erythrit mischen. Wenn Sie Cremes oder Schokolade herstellen, dann lösen Sie den Birkenzucker am besten in der warmen Butter/Kakaobutter auf. Oder verwenden Sie Birkenzucker in Puderform.

Premium-Süße Light/Erythrit
Die Süßkraft ist um ca. ein Drittel geringer als die von Zucker. Es eignet sich ideal zum Süßen von Getränken und Süßspeisen. Beim Backen eignet es sich eher für Teige, die einen hohen Flüssigkeitsanteil haben und weniger Süße verlangen. Für die Herstellung von Kuchen und Gebäck soll der Gewichtsanteil von Erythrit nicht mehr als 20% betragen. Sie erzielen ein besseres Ergebnis, wenn Sie Birkenzucker und Erythrit 1:1 mischen. Dasselbe gilt für Konfitüren. Wenn Sie Erythtrit unter ständigem Rühren z.B. in Butter auflösen, dann müssen Sie es mit den anderen Zutaten zügig weiterverarbeiten, da es schnell auskristallisiert. Für kalte Cremes verwenden Sie am besten Premium-Süße Light Puderzucker.


Süße Light Bronze
ist zum Backen nicht geeignet, der malzige Geschmack geht dabei leider verloren. Dafür schmeckt es köstlich in Getränken und in
karamellähnlichen Saucen.

Für Hefeteig
sind Erythrit und Birkenzucker nicht gut geeignet, da Hefebakterien Zucker für das Wachstum benötigen. Wenn man 1/3 der Süßungsmittel durch Honig ersetzt und den Teig länger stehen lässt, erzielt man dennoch ein gutes Ergebnis.


Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und freuen uns, wenn Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.